Bildung, Wissenschaft und Forschung Hessen

Befristungen: Änderung Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG)

Befristungen: Änderung Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG)

Der Zeitraum April bis einschließliche September wird nicht auf die Höchstbefristungsdauer nach WissZeitVG angerechnet. Das BMBF soll per Erlass den Zeitraum bis März 2021 ausdehnen können. Das heißt ausdrücklich nicht, das bestehende Verträge verlängert werden – es gibt nur den Arbeitger*innen die Möglichkeit zu verlängern, stellt also keinen einklagbaren Rechtsanspruch für Betroffenene dar.

An der TU Darmstadt fordern nun über 80 Kolleginnen und Kollegen in einem Offenen Brief an das Präsidium der TU Darmstadt, befristete Verträge in diesem »Ausnahmesemester« automatisch zu verlängern. Die befristet Beschäftigten stehen in dieser ohnehin schwierigen Situation vor großen Herausforderungen und sind von der Corona-Krise besonders betroffen. Sie können in der Regel nicht wie gewohnt ihrer Arbeit nachgehen, sodass auch etwaige Qualifikationsprojekte unter den gegebenen Bedingungen brachliegen. Zugleich sind sie intensiv mit der Verarbeitung der aktuellen Situation und arbeitsreichen Vorbereitung der kommenden Lehrveranstaltungen beschäftigt.

https://darmstadtunbefristet.wordpress.com/corona-pandemie/